- Dampfsperrfolie - Teil 1 -





07. Oktober

Die Dampfsperrfolie versiegelt unser Ausbauhaus luftdicht, und zwar vollständig da sie überall das Innere von der Aussenhaut abtrennt.

Die Folie wird an den Wänden zwischen Holzplatten und den Rigipsplatten verbaut, an den Decken und der Dachschräge zwischen Holzbalken und Rigipsplatten.

Zwischen den Etagen, um einen dichten Überganz zwischen ihnen zu gewährleisten, wurde ein Stück Folie von Massa bereits jeweils um die aussenliegenden Holzbalken von Boden / Decke gelegt. An diese Folie wird unsere Folie dann überlappend angeklebt.

Auf dem Boden überlappt die Folie ebenfalls ein Stück, wodurch sie später in den Estrich mit eingearbeitet wird und dort ebenfalls luftdicht abschliesst.

Alles in Allem ist das komplette Haus anschliessend luftdicht "eingepackt" - was wieder ein wichtiger Bestandteil des Niedrig-Energie-Haus Konzeptes ist.

Die Folie wird einmal zusammengelegt auf Rollen geliefert und ist aufgefaltet 3 Meter breit sowie 25 Meter lang, ein Verlegen mit zwei bis drei Leuten deswegen sinnvoll. Alleine geht es zwar auch aber wesentlich hakeliger.

Sie ist 0,2mm dick, also in etwa wie eine recht dicke Plane, und wird getackert. Unser Tackerklammern-Vorrat betrug zu Anfangs 15.ooo (!!) Stück. Viel zu viel dachten wir, aber nun haben wir tatsächlich noch weniger als die Hälfte über - und vereinzelt sogar Blasen an den Händen vom Tackern...



























































53







Hier seht ihr ein kurzes Video von diesem Tag



Das Video in besserer Qualität (medium) downloaden -> ~ 20 MB DivX