- Beplankung - Teil 1 -





28. September

Das Beplanken der Wände mit den riesigen Spanplatten (260 x 124,5 cm) stellt sich als zeitraubender heraus als ursprünglich gedacht, denn zum Einen sind die Platten arg sperrig und nur von zwei Leuten oder mehr vernünftig zu bewegen,

und zum Andern erfordert die Bearbeitung eine Menge Zeit. Man kann nicht einfach die Platten nehmen und fix an die Wand schrauben, vorher muss man noch etwas Vorarbeit verrichten:

  1. Gesamtmaß bestimmen damit die Platten in der Mitte eines Balkens der Wände beginnen und auch enden
  2. Aussparungen sägen für Kabel, Metallwinkel der Balken, Fenster
  3. Löcher bohren für Kabel, Steckdosen, Schalter
  4. Schrauben vorstecken alle 15 cm entlang jedes Balkens


Doch da uns einige Helfer zur Seite standen wurde das Innere unseres Hauses schnell ein stückchen wohnlicher, denn es waren nicht mehr bloss die nackten, leeren Wände und die kratzige Dämmwolle zu sehen, sondern erstmals beinächst "echte" Wände.

Zum Abschluss des langen Arbeitstages gab es dann ein zünftiges Abendessen mit Chilli Con Carne und lecker Bierchen am improvisierten Holztisch